Ruhe finden

auf dem Rittergut Friedrichshausen

Lichter Wald, weite Blicke über Feld und Flur,
Vogelstimmen und das leise Rauschen der Wipfel –
solchen Orten wohnt ein lindernder Zauber inne.

BewegGründe

Viele Menschen schöpfen neue Kraft, wenn sie sich in den Wald begeben. Innehalten. Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen. Die Natur auf sich wirken lassen. Ein ausgedehnter Spaziergang oder auch stilles Verweilen auf einer Bank verhelfen ihnen zu mehr Entspannung, lassen sie inneren Frieden finden.

Ambiente

Trauernden, die einen einzigartigen, ihnen nahe stehenden Menschen verloren haben, gibt die Ruhe der Umgebung Trost und Klärung. Der RuheWald des Ritterguts Friedrichshausen im Solling gibt Raum zum Sammeln.

Einzigartiger Charme

Der RuheWald auf dem Rittergut Friedrichshausen ist der einzige seiner Art im Naturpark Solling-Vogler. Urnenbeisetzungen finden hier unter alten Buchen, Eichen und anderen Laubbäumen statt. Gelegen in der Nähe von Dassel, in der Nachbarschaft der Städte Holzminden, Einbeck und Uslar, bietet unser RuheWald Abgeschiedenheit und pure Natur und steht für Tradition und Verlässlichkeit. Seit mehr als 800 Jahren lebt und wirtschaftet hier die Familie von Garmissen in ununterbrochener Generationenfolge. Die heutigen Besitzer des Ritterguts, die Vettern Dr. Bernd von Garmissen und Jobst-Hilmar von Garmissen haben in den vergangenen Jahren mit viel Bedacht alte Gebäude saniert, um den Charme der historischen Fachwerk- und Sandsteinhäuser zu bewahren.
Auch in den Außenanlagen wurde einiges getan und bewegt. Zusätzlich zum alten Baumbestand und der im Frühsommer über und über blühenden Rhododendrenpracht wurden neue Bäume gepflanzt. Im idyllischen Friedrichshäuser Bach gibt es nun wieder Forellen.

Wir wollen die Hofanlage als Denkmal
für die Region erhalten

Jobst-Hilmar von Garmissen.
Der Naturpark Solling-Vogler
Von den Maßnahmen profitiert hat auch der Weg zum RuheWald. Man erreicht ihn vom Hof aus über einen breiten, gut befestigten Weg in etwa zehn Gehminuten. Eine Allee aus hohen Ahornbäumen säumt den Weg. Zur Rechten: Weite, Feld und ferne Waldsilhouette, zur Linken: Wald und Bachgemurmel. Ein großer Sandsteinblock markiert den Beginn des RuheWaldes. Auf den ersten Blick weist nichts darauf hin, dass es mit diesem Waldstück eine besondere Bewandtnis hat. „Die Natur selbst übernimmt die Grabpflege“, erläutert Bernd von Garmissen. Nur bei genauem Hinsehen fällt die eine oder andere kleine Plakette an einer Baumrinde ins Auge. Mehrere Ruhebänke sowie eine kleine Schutzhütte laden zum Verweilen ein.
Mehrere Ruhebänke sowie eine kleine Schutzhütte laden zum Verweilen ein.
Wer sich zu Lebzeiten gerne in der Natur aufhält,
Ruhe und Abgeschiedenheit des Waldes schätzt
und seinen Angehörigen
eine aufwendige Grabpflege ersparen möchte,
kann hier eine würdevolle letzte Stätte finden –
in der Natur, als Teil der Natur.

 

RuheWald
Besichtigungen sind täglich möglich.

Schutzhütte im RuheWald
Das Herrenhaus auf dem Rittergut Friedrichshausen
RuheWald Rittergut Friedrichshausen

RuheWald Friedrichhausen

Telefon: (05564) 200 90 50
Parkplatz · Friedrichshausen 2 · 37586 Dassel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!